Nebenwirkungen von CBD-Öl: Was sind die Risiken?

Es gibt eine Menge Informationen über die potenziellen Vorteile von CBD-Öl, das für viele Menschen ein beliebtes CBD-Produkt ist. Aber was ist mit der anderen Seite der Medaille? Gibt es mögliche unerwünschte Wirkungen? Gibt es etwas, was wir tun können, um sie zu verhindern? Kann CBD-Öl tatsächlich in irgendeiner Weise gefährlich sein? In diesem Artikel werden wir diese Fragen beantworten, während wir über die wichtigen Dinge sprechen, die Sie über die möglichen Nebenwirkungen von CBD-Öl wissen müssen.

Was ist CBD-Öl?

Einfach ausgedrückt ist es ein Öl, das Cannabidiol enthält, eine natürliche Verbindung, die in Cannabis Sativa-Pflanzen vorkommt. CBD-Öl wird hergestellt, indem man CBD-Verbindungen aus Cannabispflanzen extrahiert und sie mit Öl mischt. Diese Verbindungen können zu einer Vielzahl von Ölen wie Hanfsamen, Kokosnuss, MCT oder jedem anderen Öl hinzugefügt werden. Die Aktivierung möglicher Eigenschaften von CBD kann effektiver sein, wenn es mit Fettsäuren gepaart wird. Manche Menschen ziehen es vor, reine Extrakte zu kaufen, um höhere Konzentrationen der Wirkstoffe zu erhalten oder sie unter ihre täglichen Mahlzeiten zu mischen. Sie können einige interessante Artikel über die Zugabe von CBD zu Ihren Speisen und Getränken auf unserem Blog finden.

Wie können CBD-Öle verwendet werden?

CBD-Öle können auf verschiedene Arten eingenommen werden, die wir im Folgenden für Sie skizziert haben:

  • Öle, die Cannabidiol enthalten, können direkt in Ihren Körper aufgenommen werden, wenn sie Ihren Speisen oder Getränken zugesetzt werden. Es ist eine schmackhafte Art und Weise, Ihr Essen zu genießen und gleichzeitig CBD zu sich zu nehmen.
  • Sie können CBD-Öl einnehmen, indem Sie es direkt unter Ihre Zunge legen. Dieser Teil des Mundes ist ein Bereich, der reich an Kapillaren ist, so dass das CBD schneller in Ihren Blutkreislauf gelangt. Hier wird das Öl absorbiert, ohne den First-Pass-Stoffwechsel in der Leber zu durchlaufen.
  • CBD-Öl kann auf die Haut aufgetragen und einmassiert werden. CBD wird oft mit aromatischem Kokosnussöl oder Bienenwachs gemischt, so dass es sich leicht auf die Haut auftragen lässt. Bei topischer Anwendung kann CBD lokale Ziele erreichen, wie Muskeln oder Gelenke.
  • CBD Öl kann mit einem CBD-Verdampfer verdampft werden. Während dieses Prozesses gelangt CBD in die Lunge, wo es schnell in den Blutkreislauf übergeht.

Mögliche Vorteile von CBD-Öl

CBD-Öle können aus verschiedenen Gründen oral, sublingual oder mit den täglichen Mahlzeiten konsumiert werden.

Was sind die möglichen Nebenwirkungen von CBD-Öl?

Wie bei jedem anderen Produkt haben CBD-Öle potenzielle Nebenwirkungen, von denen einige unten aufgeführt sind:

  • Schläfrigkeit;
  • gastrointestinale Probleme;
  • trockener Mund;
  • Übelkeit;
  • Leberschäden;
  • Änderungen der Wachsamkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Durchfall;
  • Lungenerkrankungen;
  • Wechselwirkungen mit Medikamenten.

Beachten Sie, dass sich die Nebenwirkungen der Einnahme von CBD-Öl von einer Einnahmemethode zur anderen unterscheiden können. Zum Beispiel können Lungenerkrankungen, einschließlich Asthma, durch das Inhalieren von CBD entstehen.

Nichtsdestotrotz zeigte diese Studie zu den möglichen Nebenwirkungen von CBD bei Patienten mit unterschiedlichem Hintergrund eine hohe Verträglichkeit von CBD. Eine klinische Studie mit Kindern und jungen Erwachsenen, die CBD-Öl zur Behandlung von Epilepsie-Symptomen einnahmen, berichtete jedoch, dass etwa 20% der Teilnehmer Nebenwirkungen (Durchfall, Müdigkeit und verminderter Appetit) hatten. Und etwa 50 % der Studienteilnehmer berichteten von weniger häufigen Anfällen.

Hoffentlich werden mehr klinische Studien dieses Thema erforschen. Für den Moment laden wir Sie ein, die wichtigsten Informationen über den sicheren Konsum von CBD-Öl zu lesen, die in einem kurzen Leitfaden unten präsentiert werden.

Tipps zur sicheren Verwendung von CBD-Öl

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Tipps zur sicheren Anwendung von CBD-Öl geben.

  • Sicherheit geht vor. Seien Sie vorsichtig mit der Technik, die Sie verwenden, um CBD-Öl zu konsumieren. Achten Sie immer auf die Sicherheitsvorkehrungen und den richtigen Konsum solcher Produkte. Im Hinblick auf das Verdampfen von CBD-Öl sollten Sie den Zustand des Equipments, das Sie verwenden, doppelt überprüfen.
  • Stellen Sie sicher, wenn Sie CBD-Öl zum ersten Mal verwenden, dass Sie mit kleinen Dosen beginnen. Es gibt noch nicht genug Forschung, um die perfekte CBD-Dosierung zu Außerdem haben wir alle individuelle Systeme, die auf ihre eigene Weise reagieren können. Die wichtigsten Faktoren, die Ihnen helfen, Ihre CBD-Dosierung zu bestimmen, sind Ihr Körpergewicht und die Wirkung, die Sie anstreben. Fachleute empfehlen immer, mit kleineren Dosen zu beginnen und Ihren täglichen Konsum im Auge zu behalten, besonders wenn Sie Ihre Dosierung auf verschiedene Mahlzeiten oder Teile des Tages aufteilen. Am besten lassen Sie sich von einem Fachmann beraten, der Ihnen helfen kann, die optimale Dosierung für Ihre spezielle Situation zu bestimmen. Beachten Sie, dass, wenn Sie eine hohe Konzentration von CBD-Öl (1200-1500 mg) auf einer täglichen Basis nehmen, es nicht empfohlen wird, dass Sie es für mehr als vier Wochen konsumieren.
  • CBD für Menschen mit Lebererkrankungen. Wie wir bereits erwähnt haben, kann Cannabidiol Lebererkrankungen verursachen. Wie diese Studie gezeigt hat, sollten Menschen mit Lebererkrankungen im Vergleich zu gesunden Menschen niedrigere Dosen der Verbindung einnehmen.
  • Wir raten davon ab, CBD während der Schwangerschaft und in der Stillzeit zu verwenden. Sie können Informationen zu diesem Thema in einem unserer früheren Artikel finden. Aufgrund mangelnder Forschung zu diesem Thema und der Ergebnisse bereits berichteter Studien wäre es besser, die Verwendung von CBD während dieser Zeiten zu vermeiden.
  • CBD im Falle der Parkinson-Krankheit. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Cannabidiol in hohen Dosen die Muskelbewegungen und das Zittern bei einigen Menschen mit Parkinson verschlechtern kann. Diese klinische Studie untersuchte jedoch die Fälle von 21 Teilnehmern und fand keine signifikanten Nebenwirkungen.
  • Die Einnahme von CBD mit Alkohol. Obwohl wir noch nicht genau wissen, wie die beiden Substanzen interagieren, kann eine übermäßige Einnahme von sowohl Alkohol als auch CBD gefährlich für Ihre Gesundheit sein. Anstatt CBD in jedes Cocktailglas zu geben, mischen Sie den Cocktail in einem großen Glas und verwenden Sie die kleinste Dosis CBD.
  • CBD und Medikamente. Wie wir im vorherigen Abschnitt erwähnt haben, kann CBD mit den Medikamenten, die Sie einnehmen, interagieren. Außerdem kann CBD, wie Grapefruit, Enzyme beeinflussen, die für den Medikamentenstoffwechsel wichtig sind. Deshalb sollten Sie, bevor Sie mit der Einnahme von Cannabidiol beginnen, überprüfen, ob eines der Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel, die Sie einnehmen, eine spezielle “Grapefruit-Warnung” hat. Diese Studie zeigte, dass CBD die Wirkung anderer Medikamente reduzieren oder sogar verstärken kann. Der beste Ansatz ist eine Konsultation mit Ihrem Arzt, um die Situation zu klären.

Wie wählen Sie hochwertiges CBD-Öl aus?

Die Wahl eines vertrauenswürdigen CBD-Öl-Herstellers ist extrem wichtig, um sicherzustellen, dass Ihre CBD-Einnahme gesund ist und dass Sie zeitnahen Kundensupport erhalten, falls etwas schief geht. Hier sind einige Dinge, die Sie im Auge behalten sollten:

Vergewissern Sie sich, dass die THC-Menge im Produkt mit den Gesetzen Ihres Landes übereinstimmt. Dies ist die wichtigste Überlegung, wenn es um die Einnahme von CBD geht. Wir bei Marry Jane unterstützen nur den legalen Konsum von CBD und CBD-Produkten und sind uns des unklaren Status von CBD in vielen Ländern der Welt sehr bewusst. Bevor Sie Produkte konsumieren, die Cannabidiol enthalten, sollten Sie die entsprechende internationale und lokale Gesetzgebung sorgfältig prüfen. Denken Sie daran, dass in einigen Ländern die CBD-Gesetzgebung von Region zu Region oder Stadt zu Stadt unterschiedlich sein kann. Achten Sie außerdem darauf, die CBD-Gesetzgebung doppelt zu überprüfen, wenn Sie reisen, insbesondere international.

Suchen Sie nach einem Hersteller, dessen CBD-Öle von Dritten getestet werden und überprüfen Sie die Zusammensetzung des Produkts, um sicherzustellen, dass es keine Verbindungen enthält, auf die Sie allergisch reagieren. Seien Sie ein aufmerksamer Konsument. Wenn Sie die Testergebnisse nicht finden können, können Sie den Hersteller bitten, sie zur Verfügung zu stellen.

Lesen Sie Kundenrezensionen auf mehr als einer Plattform oder fragen Sie Ihre Freunde nach Empfehlungen. Auch Feedback ist wichtig. Suchen Sie nach einer Vielzahl von Produktbewertungen auf verschiedenen Plattformen. Sicherlich vertrauen wir den Meinungen unserer Familie und Freunde mehr. Wenn sie also ein Produkt ausprobiert haben, an dem Sie interessiert sind, fragen Sie sie nach ihrer Einschätzung.

Fühlen Sie sich frei, den Hersteller zu kontaktieren, um die notwendigen Informationen oder einen Ratschlag zu erhalten. Auch wenn Sie mehr Informationen über das Produkt selbst oder den Hersteller benötigen, zögern Sie nicht, sich mit ihm in Verbindung zu setzen. In der Regel finden Sie die Kontaktinformationen des Herstellers oder ein Kontaktformular auf dessen Website.

Untersuchen Sie den durchschnittlichen CBD-Öl-Preis auf dem Markt. Fallen Sie nicht auf extrem niedrige Preise herein, denn sie sind immer zu gut, um wahr zu sein. Diese Hersteller verkaufen möglicherweise minderwertige oder nicht zertifizierte Produkte. Denken Sie daran, dass es manchmal besser sein kann, mehr zu bezahlen.

Vermeiden Sie Hersteller, die kühne medizinische Behauptungen für ihre Produkte aufstellen. Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es nicht genug Forschung, um die tatsächlichen Wirkungen von CBD selbst und CBD-Produkten im Allgemeinen zu beweisen. Und vertrauen Sie Herstellern, die Referenzen für ihre Behauptungen über die medizinische Wirkung von CBD angeben.

Abschließende Gedanken

Cannabinoide interagieren potenziell mit einem der wichtigsten Systeme in unserem Körper, das mit mehreren kognitiven und neuronalen Funktionen verbunden ist. Dies ist nur einer der Gründe, warum wir auf die potenziellen Nebenwirkungen von CBD-Öl achten und vorsichtig sein müssen, wenn wir es konsumieren. Vergessen Sie nicht, wie wichtig es ist, mit Ihrem Arzt zu sprechen, wenn Sie Cannabidiol im Allgemeinen und CBD-Öl im Besonderen einnehmen möchten. Seien Sie vorsichtig und denken Sie daran, dass CBD ein ziemlich neues Thema ist und mehr Forschung nötig ist, um die wirklichen Auswirkungen von Cannabidiol auf den Körper herauszufinden. Glücklicherweise haben wir einige Erkenntnisse, die Licht in die aktuelle Situation bringen können. Unser Team von Fachleuten ist immer für Sie da. Wenn Sie also weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Other intersting reading
Ergänzen sich CBD und die Keto-Diät?
Hanf, Marihuana und Cannabis: Was sind die Unterschiede?
CBD und Yoga