Einnahmemöglichkeiten von CBD-Öl

Wir setzen unsere Serie von Beiträgen über eines der beliebtesten CBD-Produkte fort. In der heutigen Ausgabe geht es um die verschiedenen Möglichkeiten, CBD-Öl einzunehmen. Dieser Artikel gibt Ihnen einen vollständigen Überblick über die Einnahme von CBD-Öl, einschliesslich der Art und Weise, wie Sie dieses Produkt konsumieren können, sowie der Menge und Häufigkeit der Einnahme.

1. Was ist CBD-Öl?

Kurz gesagt, CBD-Öl ist ein Produkt, das eine Mischung aus CBD, Aromastoffen und einem Trägeröl (Kokosnuss- oder Hanfsamenöl) enthält. CBD, Kurzform für Cannabidiol, ist eine chemische Verbindung, die in der Hanfpflanze vorkommt.

Eine verschriebene Form von CBD kann bei Anfallsleiden (Epilepsie) eingesetzt werden. CBD kann auch zur Behandlung von Problemen wie Angstzuständen, Schmerzen, Dystonie (einer Muskelerkrankung), Parkinson  und vielen anderen Erkrankungen verwendet werden.

Allerdings kann CBD einige Nebenwirkungen verursachen, wie z. B. einen trockenen Mund, niedrigen Blutdruck, Schwindel oder Schläfrigkeit.

2. Wie wird CBD-Öl eingenommen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, CBD-Öl einzunehmen. Eine Methode besteht darin, ein paar Tropfen CBD-Öl unter die Zunge zu geben und sie dort 30-60 Sekunden lang zu halten. Sie können auch ein paar Tropfen direkt in den Mund geben oder sie in Ihr Lieblingsessen oder -getränk mischen. Eine andere Möglichkeit ist, CBD-Öl auf die Haut aufzutragen und einzumassieren.

Eine weitere häufig gestellte Frage lautet: Wann ist die beste Tageszeit für die Einnahme von CBD-Öl? Hier kommt es vor allem darauf an, wie der Körper das Öl verarbeitet und wie er darauf reagiert, für welchen Zweck Sie das Öl verwenden und ob Sie es täglich einnehmen. Bei manchen Menschen kann die Einnahme von CBD-Öl zu bestimmten Tageszeiten oder unter verschiedenen Bedingungen unterschiedliche Auswirkungen haben. Auch andere Faktoren, wie die Art des verwendeten CBD-Produkts, die Menge und die Häufigkeit der Einnahme können für die unterschiedlichen Reaktionen verantwortlich sein.

Wie kann CBD-Öl also verwendet werden?

  1. Zur Unterstützung der Erholungnach oder während dem (Fitness-) Training.
  2. Vor dem Schlafengehen für eine erholsame Nachtruhe.
  3. Als Zusatz zu Smoothies oder Cocktails.
  4. Zur Herstellung eigener CBD-Esswaren.
  5. Während Ihrer morgendlichen Routine, wie jede Ergänzung, für das allgemeine Wohlbefinden.
  6. Topisch, in CBD-Cremes und -Salben zur gezielten Linderung.
  7. Zur möglichen Verbesserung der Hautpflege.
  8. Den ganzen Tag über für mögliche sofortige Linderung der Beschwerden.

 

3. Wie man CBD-Öl zu Hause einnehmen kann

Heutzutage ist CBD-Öl in einer breiten Palette von Produkten erhältlich. Deshalb gibt es auch so viele Möglichkeiten, CBD-Öl zu konsumieren. In diesem Abschnitt haben wir einige der Produkte aufgeführt, in denen CBD-Öl eingenommen werden kann.

  1. In einer Tinktur

Tinkturen werden durch Extraktion des Wirkstoffs aus den Blüten oder Blättern der Cannabispflanze mit Flüssigkeiten wie Öl, Essig oder einer Mischung aus Wasser und Alkohol hergestellt. Sie können auf die gleiche Weise eingenommen werden wie CBD-Öl.

  1. In einer Kapsel

Mit dieser Option können Sie Ihre CBD-Aufnahme kontrollieren.

  1. In einem Smoothie

Die Zugabe von ein paar Tropfen CBD-Öl zu einem Smoothie kann zu jeder Tageszeit eine perfekte Ergänzung zu Ihrer Mahlzeit sein.

  1. Im Kaffee

CBD-Öl kann einem der beliebtesten Getränke der Welt zugesetzt werden. Beginnen Sie also Ihren Tag mit einer Tasse CBD-Kaffee und holen Sie sich einen Energieschub.

  1. In einem Salatdressing

Wenn Sie CBD in Ihre Kochroutine einbauen wollen, könnte ein Salatdressing eine perfekte Lösung sein. Ein Rezept für ein leckeres Dressing finden Sie in unserem Blog.

  1. In süssen Leckereien
  2. Wenn Sie gerne backen, können Sie CBD-Öl in alle Arten von süssen Leckereien einarbeiten, von Keksen bis hin zu grossen Torten. Sie haben kein Rezept? Kein Problem! In unserem Blog finden Sie zahlreiche Rezepte.
  3. In einer topischen Einreibung oder einem Balsam

CBD-Öl kann topisch eingenommen werden. Eine Einreibung oder ein Balsam kann eine perfekte Lösung für diejenigen sein, die eine beruhigende CBD-Erfahrung während einer Massage wünschen.

  1. In einer Gesichts- oder Hautcreme

Eine weitere Möglichkeit der topischen Anwendung von CBD-Öl ist die Verwendung in Gesichts- oder Handcremes. Es ist keine Überraschung, dass diese Körperteile eine besondere Pflege benötigen, bei der CBD-Öl helfen kann.

Es ist wichtig anzumerken, dass einige Leute denken, CBD-Öl könne in einem Vape Pen verwendet werden. Dies ist jedoch ein schwerwiegender Irrtum, denn die Konsistenz von CBD-Öl erlaubt es nicht, es in einem Vape Pen zu verwenden. Es würde nur das Gerät zerstören. In einem VapePen können E-Liquids gebraucht werden.

4. Wie viel CBD-Öl sollte ich pro Tag einnehmen?

Eines der wichtigsten Dinge ist, wie viel CBD man einnehmen sollte und worauf eine empfohlene Dosis basiert. Vieles davon hängt vom Körper des Einzelnen ab, und es gibt keine offizielle Portionsgrösse. Wie Sie sich vielleicht denken können, bestimmen unser Gewicht, unser Stoffwechsel und unsere Körperchemie einen Grossteil davon.

Wie berechnen Sie also Ihre persönliche CBD-Öl-Dosis? Zunächst einmal müssen Sie Ihr Gewicht kennen. Um dann die optimale CBD-Öl-Dosis für Ihr Gewicht zu berechnen, müssen Sie eine Formel verwenden, und je nach gewünschter Stärke werden die Ergebnisse variieren. Die Formel für verschiedene Stärken lautet wie folgt:

  • Geringe Stärke: 1 mg reines CBD pro 10 Pfund (2 mg pro 10 kg).
  • Mittlere Stärke:3 mg pro 10 Pfund (etwa 7 mg pro 10 kg).
  • Hohe Stärke:6 mg pro 10 Pfund (13 mg pro 10 kg).

Wenn die Wirkung nicht wie erhofft eintritt, kann die Dosis leicht verändert (erhöht oder verringert) werden, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Einigen Quellen zufolge gibt es spezifische CBD-Dosierungen für bestimmte Erkrankungen.

Denken Sie auch daran, dass andere Faktoren wie das Geschlecht, der persönliche Gesundheitszustand und der Zweck der Verwendung von CBD-Öl einen Einfluss darauf haben können, wie viel Sie davon einnehmen können.

Es ist äusserst wichtig, dass Ihre Sicherheit immer an erster Stelle steht. Selbst wenn Sie sicher sind, dass Sie CBD-Öl einnehmen können, ist es besser, eine professionelle medizinische Beratung in Anspruch zu nehmen.

5. Wie oft sollte ich CBD-Öl einnehmen?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Häufigkeit der Einnahme. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wann Sie mit der Einnahme von CBD-Öl beginnen sollten:

  1. Beginnen Sie mit kleineren Dosen und erhöhen Sie diese schrittweise nach Bedarf. Je nachdem, wie Ihr Körper reagiert, können Sie Ihre Dosis dann leicht erhöhen, bis Sie den optimalen Punkt gefunden haben.
  2. Nehmen Sie es täglich ein. Viele Menschen müssen die Substanzen erst in ihrem Körper anreichern, um die ersten Erfolge zu sehen. Wenn Sie keine sofortigen Ergebnisse sehen, nehmen Sie Ihre tägliche Dosis weiter ein und achten Sie genau auf die Veränderungen, die Sie in Ihrem Körper spüren.

6.  Abschliessende Gedanken

Dies war eine kurze Anleitung für die Einnahme von CBD-Öl. Was ist also die beste CBD-Dosierung für Sie? Eigentlich gibt es keine richtige Antwort, denn wie wir gesehen haben, ist die Wirkung von CBD-Öl nicht universell. Denken Sie daran, dass unsere Körper unterschiedlich sind und jeder Mensch eine bestimmte Menge an CBD benötigt, um es einzunehmen. Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an unser Expertenteam wenden.

Quellen:

  1. Cannabidiol reduziert die durch simuliertes öffentliches Reden ausgelöste Angst bei Patienten mit Sozialphobie, die nicht in Behandlung sind (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21307846)
  2. CBD-Dosierung: Herausfinden, wie viel man nehmen sollte (https://www.healthline.com/health/cbd-dosage)
  3. Allgemeiner CBD-Dosierungsleitfaden (https://marryjane.com/blog/general-cbd_dosage-guide)
  4. CBD-Dosierung: Wie viel sollten Sie einnehmen? (https://www.forbes.com/health/body/cbd-dosage)

 

WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL
Die Geschichte des Hanfs
Wie kann man die wahre Potenz und Qualität von CBD erkennen?
Interview mit Ilias Bulaid (Teil 1)