Wie macht man CBD-Hummus?

Sie wissen vielleicht schon, dass Hummus typischerweise Kichererbsen als Hauptzutat enthält. Laut dieser Quelle, enthält eine einzige Portion verzehrfertiger Kichererbsen 10 Gramm Eiweiß und etwa 10 Gramm Ballaststoffe, was 40 % Ihrer täglichen Mindestempfehlung entspricht. Sie sind außerdem reich an Antioxidantien und einigen anderen wichtigen Nährstoffen. Mit steigendem Interesse an einer veganen Ernährung wird Hummus als eine der besten Quellen für pflanzliches Protein angesehen. Man kann es oft in veganen Cafés und Lebensmittelgeschäften finden. Im heutigen Artikel zeigen wir Ihnen jedoch nicht nur, wie Sie Ihren eigenen Teller Hummus zubereiten können, sondern auch, wie Sie ihn mit CBD anreichern können.

CBD-infundierter Hummus: Welche Zutaten brauchen wir?

Um hochwertigen Hummus zu kochen, sammeln Sie bitte die folgenden Zutaten:

  • 300 g Kichererbsen;
  • Esslöffel (18-36 g) Tahini*;
  • eine Knoblauchzehe;
  • eine Prise gemahlener Kreuzkümmel;
  • Saft einer halben Zitrone;
  • 40 ml Olivenöl;
  • eine Prise geräucherter Paprika (oder rote Chilischote);
  • CBD-Inhaltsstoff Ihrer Wahl (Öl, Tinktur, Extrakt oder Pulver).

* Tahini ist keine leicht zu findende Zutat, aber Sie können es selbst aus Sesamsamen, Olivenöl und Salz herstellen. Sesamsamen 3-5 Minuten rösten, mit Öl und Salz pürieren, bis eine glatte Paste entsteht. Fertig!

CBD-infundierter Hummus: Anleitung

Wenn alles fertig ist, ist es an der Zeit, mit der Anleitung fortzufahren. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, also zögern Sie nicht, ihr zu folgen, besonders wenn Sie CBD-Hummus zum ersten Mal zubereiten.

Zubereitung:

  1. Lassen Sie die Kichererbsen über Nacht in einer ausreichenden Menge Wasser einweichen. Es ist besser, sie in einem großen Topf einzuweichen, da sie ihre Größe verdoppeln werden.
  2. Seihen Sie am nächsten Tag die Kichererbsen ab und waschen Sie sie. Kochen Sie sie in Wasser für etwa 1-1,5 Stunden. Die Kichererbsen sind fertig, wenn Sie sie leicht mit einem Löffel oder einer Gabel zerdrücken können.
  3. Heben Sie etwas von dem zum Kochen verwendeten Wasser auf und seihen Sie die Kichererbsen ab.
  4. Mischen Sie alle Zutaten in einem Mixer in der folgenden Reihenfolge: Knoblauch, Kichererbsen, Wasser nach dem Kochen und Kreuzkümmel. Sie können die Textur durch die Menge des verwendeten Wassers anpassen.
  5. Tahini, Olivenöl und Zitronensaft hinzufügen, alles ein letztes Mal mixen.

Die Infusion:

  1. CBD-Öl, Tinktur oder Extrakt. Am besten lässt sich CBD-Öl mit anderen Ölen (in unserem Fall Olivenöl) mischen. Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung von CBD-Tinkturen, da diese in der Regel geschmacksverstärkende Substanzen wie ätherische Öle oder Kräuter enthalten, die möglicherweise nicht gut zum Hummus-Geschmack passen.
  2. CBD-Isolat. Bevor Sie das CBD-Pulver hinzufügen, lösen Sie es in Wasser auf (Wasser nach dem Kochen von Kichererbsen kann verwendet werden, aber achten Sie darauf, es abzukühlen, da die Hitze die Eigenschaften des CBD beeinträchtigen könnte).

Die hier vorgestellte Anleitung zur Herstellung von CBD-infundiertem Hummus kann Ihnen helfen, dieses Gericht zu genießen und gleichzeitig die möglichen Vorteile von CBD zu erfahren.

Abschließende Gedanken

Eine Studie legt nahe, dass CBD die Qualität Ihrer Ernährung verbessern und das Risiko für eine Reihe von Krankheiten verringern kann. Die Infusion von CBD in Ihren Hummus kann seine potenziellen Vorteile erhöhen; wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, Ihren Arzt zu konsultieren, bevor Sie Cannabidiol einnehmen.

Other intersting reading
Die besten CBD Rituale für ein entspanntes und ausgeglichenes Gefühl
Ergänzen sich CBD und die Keto-Diät?
Ist CBD-Isolat für Profisportler legal?