Wöchentliche Nachrichtenzusammenfassung: 30, Juli 2021

Der Juli neigt sich dem Ende zu, aber das ist kein Grund, sich aufzuregen. Eine weitere Arbeitswoche geht zu Ende und heute haben wir wie immer die Top-News-Highlights aus der CBD- und CBD-bezogenen Welt der letzten sieben Tage gesammelt.

Niederländische Regierung stellt Anforderungen an Kaffehausbesitzende, mit kontrollierter Cannabis-Lieferkette zu experimentieren

Wie es Tradition ist, beginnen wir in Europa. Und heute ist unsere erste Station die Niederlande. Die Regierung des Landes hat im Rat eine Verordnung veröffentlicht, um zu Konsultationen aufzurufen und Feedback einzuholen. Die Regierung hat Cannabisanbaubetriebe und Coffeeshops gebeten, an den Konsultationen zum Closed Coffee Shop Chain Experiment teilzunehmen. Zu den Teilnehmenden gehören der Verein zur Abschaffung des Cannabis-Verbots und 50 weitere.

Irische Regierung erstattet Patient*innen im Rahmen des neuen Programms für den Zugang zu medizinischem Cannabis direkt die Kosten

Das irische Gesundheitsministerium hat angekündigt, dass ab Juli 2021 ein neues medizinisches Cannabiszugangsprogramm (MCAP) in Kraft ist. Darüber hinaus erhalten Patient*innen, die medizinisches Cannabis mit Genehmigung des Ministeriums beziehen, die Kosten für ihre Produkte nun direkt vom Staat erstattet. Der Zugang zu medizinischem Cannabis liegt in Irland jedoch weiterhin weit hinter anderen europäischen Ländern zurück. Im Dezember 2020 wurde der Besitz von Cannabis in die Liste der Straftaten aufgenommen, die nicht aktiv verfolgt werden, sondern stattdessen zu einer polizeilichen Verwarnung sowie einer Geldstrafe führen.

Cannabiskommission in Georgia nähert sich der Vergabe von Anbaulizenzen

Wir ziehen weiter in die Vereinigten Staaten. Die Georgia Access to Medical Cannabis Commission hat bei einem kürzlichen Treffen einen Schritt in Richtung Genehmigung von Cannabisanbaulizenzen unternommen, gab aber die siegreichen Unternehmen nicht bekannt. Obwohl die Kommission die Lizenznehmer*innen nicht veröffentlichte, stimmte sie der abschliessenden Punktebewertung der Anträge zu, die in einer geschlossenen Exekutivsitzung behandelt wurden. Diese Punktzahlen werden zur Vergabe der Lizenzen verwendet. Der Vorsitzende der Kommission, Dr. Christopher Edwards, sagte, der nächste Schritt der Kommission wäre es, die Antragstellenden zu kontaktieren, “um gegebenenfalls Interesse oder Erweiterungen oder Antworten oder Rücknahmen zu erfahren”.

Eine argentinische Universität baut ein Labor zur Herstellung von Cannabisöl

Die National University of Lanus plant den Aufbau einer Infrastruktur für die klinische, ethnographische und epidemiologische Forschung von medizinischem Cannabisöl, die das wissenschaftliche Verständnis erweitern und das Allgemeinwissen validieren werden. Hugo Spinelli, Direktor des Instituts für kollektive Gesundheit der Universität, sagte: “Cannabisöl hat sehr wichtige therapeutische Eigenschaften. Es ist ein Thema, das die Medizin nicht priorisiert … das Thema Cannabisöl beginnt in den populären Sektoren, die dieses Wissen retten.”

Der uruguayische Innenminister wird Änderungen an den Cannabis-Selbstkultivierungsgesetzen vornehmen, um den illegalen Markt zu bekämpfen

Lassen Sie uns ins benachbarte Uruguay gehen, wo der Innenminister Luis Alberto Heber versichert hat, dass er bereit sei, Gesetzesänderugen in Bezug auf die Cannabis-Selbstanbauer*innen vorzunehmen. Heber wies darauf hin, dass diese spezielle Frage einer der Punkte sei, die er während der Sitzung des Sicherheits- und Koexistenzausschusses des Senats diskutieren möchte. “Was passiert, ist, dass es bei der Selbstkultivierung zwei Arten Menschen gibt: einer, der kultiviert und einer, der konsumiert. Aber wir sind bereit, dies anzupacken. Wir brauchen die Adressen von Cannabisclubs, um illegale von legalen zu unterscheiden”, betonte der Minister.

Thailand erforscht Hanfgewinnung für medizinische Forschung

Experten der Khon Kaen Universität (KKU) in Thailand kamen zusammen, um die Zusammenarbeit im Bereich der Hanfgewinnung mit dem Ziel der Entwicklung von Hanfprodukten zu diskutieren. Die Hauptaufgabe des Instituts ist die Erforschung von Hanf und Cannabis für medizinische und damit verbundene industrielle Zwecke, was für das Institut ein ständiges Unterfangen ist.

Landwirtschaftsbetreibende in Simbabwe stellen von Tabak- auf Hanfplanzen um, da der Hanf den Tabak in der Marktstabilität überholt

Unser nächster Halt ist auf dem afrikanischen Kontinent. Simbabwe hat die Vorschriften aufgehoben, wonach der Cannabisanbau allein der Regierung gehört, um Investitionen in die Pflanze für industrielle und medizinische Zwecke zu fördern. Simbabwe ist Afrikas größter Tabakproduzent, doch die Behörden erwarten, dass die Einnahmen aus dem Hanfexport den des Tabakes ersetzen werden, da die Bauern höhere Erträge aus ihren Ernten anstreben. Die Gewinnung ausländischer Investitionen könnte der simbabwischen Wirtschaft, die seit über 20 Jahren in einem Zustand der Depression steckt, einen dringend benötigten Aufschwung geben.

Abschließende Überlegungen

Damit ist Marry Janes wöchentliche Nachrichtenzusammenfassung vom 30. Juli 2021 beendet. Haben Sie ein tolles Wochenende und vergessen Sie nicht, unserem Blog für weitere Inhalte zu folgen, die Sie interessieren könnten, egal, ob Sie Konsument*in von CBD-Produkten sind oder nicht. Machen Sies gut und bis bald!

Other intersting reading
Kann CBD Ihnen helfen, sich zu konzentrieren?
Wöchentliche Nachrichtenzusammenfassung: 9. Juli 2021
Ergänzen sich CBD und die Keto-Diät?